Waldgarten

Quelle: http://transinformation.net
Quelle: http://transinformation.net

Auf unserem sonnigsten Hang wollen wir einen Waldgarten gestalten. Ein Waldgarten ist ein eigenes Ökosystem, in dem Obstbäume, Beerensträucher, Kräuter, mehrjähriges Gemüse und verschiedene Förderpflanzen (z.B. Stickstoff fixierende Pflanzen) wachsen. Vorbild ist der Wald und der Waldsaum, in denen die Pflanzen wie Stockwerke angeordnet sind.  

Der Hang wurde lange als Kuhweide genutzt, dementsprechend verdichtet ist der Boden und sind viele Trittstufen der Kühe zu finden. Da verdichtete Böden keine guten Startbedingungen für Obstbäume sind und die Ernte in steilem Gelände keinen Spass macht, haben wir uns entschlossen, kleine Terrassen zu bauen. Diese Terrassen haben wir im Frühjahr/Sommer 2017 gestaltet und mit Kartoffeln, Kürbis, Mais, Bohnen, Amaranth und verschiedenen Gründüngerpflanzen (Luzerne, Lupine, Phacelia, Buchweizen, etc.) und Kräutern (Muskatellersalbei, verschiedene Minzen, Fetthennen) und Tiefwurzler (Steinklee, Färberwaid) bepflanzt. Das stabilisiert den Boden, ergibt eine schöne Ernte plus Biomasse nach der Ernte zum Mulchen, ist Insektennahrung und bereitet den Boden so für die Pflanzung der Bäume im Herbst vor.

 

Bau der Terrassen

Kürbis & Mais

Bohnen

Amaranth

Kartoffeln

Panorama