Mittwoch, 31. Januar 2018

Lichtmess – Imbolc

Erwachen

 

 

Jetzt  wo die Tage wieder länger werden, das Licht unseren Samen erreicht, kommt der Bär das erste Mal aus seiner Höhle. Gerufen von der verjüngten, gereinigten Erdgöttin selbst, entscheidet er, ob der Winter zu Ende ist oder ob er sich nochmals zurück ziehen soll. Auch Die Bäume und Samen unter der Erde fühlen sich von der Erdgöttin gerufen. Sanft streicht sie mit ihren Händen über die Rinden der Bäume, flüstert den Samen zu, sie mögen sich reinigen und langsam in Fluss kommen. So ruft die Erdgöttin auch uns, bringt die Säfte und Emotionen wieder in Fluss. Es dürstet uns nach Reinigung, Ausmisten, Fasten. Und auch unser innerer Same beginnt zu vibrieren, will keimen, erinnert sich an seinen Plan, an seine Vision. 

 

Ich lade Dich ein mit mir und der Natur zusammen dieses wunderbare Fest der Lichtmess zu feiern. Ich lade Dich ein, Dich auf allen Ebenen reinigen zu lassen, im Nichts, in der Leere den Herzschlag der Erde zu hören und Dich schliesslich an Deine Vision, an Deinen inneren Plan, Deine nächsten Schritte im Leben zu erinnern und diese willkommen zu heissen. Die Zeremonie werden wir draussen am Feuer und in der westlichen Schwitzhütte, der Sauna, feiern. Heiss und kalt, Süsse und Schmerz, hell und dunkel, Leere und Fülle, Mut und Hingabe, ja das wird ein sehr kraftvolles und pulsierendes Fest! Fühle Dich herzlich willkommen!

 

Was Dich erwarten könnte: Räuchern, Trommeln, schamanisches Kräfte-rufen, Reinigen in der Sauna und im Wasser, Birkenruten, Loslassen, Tönen/Klingen, willkommen heissen, danken und was sonst noch entstehen mag.

Was bringst Du mit: Mut und Vertrauen, 2 Frottiertücher für die Sauna und zum Abtrocknen, evtl. Bademantel, Kraftgegenstand für den Altar, wenn Du willst Deine Trommel/Rassel und was Du sonst noch brauchst. Warme Kleidung, wir sind auf 850 MüM. Wenn Du bei mir übernachten willst, sage mir Bescheid und nimm Deinen Schlafsack mit.

Energieausgleich: zwischen 20.- und 40.- nach Deinem eigenen Ermessen, für Übernachtung und Frühstück 10.-

Wie, wo, wann: Mittwoch, 30. Januar 2018, zwischen 18 und 19 kleiner Imbiss, 19 Beginn der Zeremonie, Ende der Zeremonie ca. 22.30, danach Ausklingen mit nächtlichem Dessert…

 

Die Zeremonie findet im Guggisbergerland, in mitten der rauen Natur, der kraftvollen Sense und nur mit uns selber, statt. Busverbindung ab Schwarzenburg bis Guggisberg Gehlismatt leider sehr schlecht, melde Dich, wenn Du einen Abholdienst brauchst. Wenn Du mit dem Auto kommst, bitte beim alten Restaurant in Gehlismatt parkieren und die letzten 700 Meter zu Fuss laufen (gutes Schuhwerk und Taschenlampe nicht vergessen.)

 

Adresse: Rainweid 165, 3158 Guggisberg Anmeldung: bis 2 Tage vor der Zeremonie, an Judith Anna Mori, judithsebastian@bluewin

 

 

 

Samstag, 23. Dezember 2017

 

Wintersonnenwende – Yule

Stille Hoffnung

 

 

Ganz dunkel ist die Nacht – still-sterbend-tot. So scheint es. Wir ziehen uns zurück – werden selber auch still. Die grosse Erdgöttin zieht sich in die Erde zurück, bereitet sich vor – wartet geduldig auf den richtigen Zeitpunkunkt ihr Sonnenkind neu zu gebären. Und so sammelt sich auch in uns eine Erwartung – ein In-Sich-Hineinhorchen und – besinnen. Ja dunkel ist die Nacht…und doch kommt da eine Ahnung, dass hinter dieser Dunkelheit ein ganz grosses Licht wartet. 

 

Ich lade Dich ein, mit mir zusammen diesen Augenblick der dunklen Nacht ganz bewusst wahr zu nehmen, in Dich hinein zu horchen und Deinen Samen/ Dein Licht fürs kommende Jahr neu zu gebären. Ich lade Dich ein zu berühren und berührt zu werden, damit Du ganz weich, ganz still wirst und ganz eingebettet bist, ins natürliche Weltgeschehen und in den ureigenen Rhythmus der Natur. 

Ob Frau oder Mann, Du bist eingeladen selber zur Erdgöttin zu werden und von den Hirschtänzern wachgestreichelt, wachgetrommelt zu werden. Gebäre Dein eigenes Sonnenkind!

 

Was Dich erwarten könnte: Räuchern, Trommeln, schamanisches Kräfte-rufen, Flow-Massage, Wintersonnenwende-Tanz, und was sonst noch entstehen mag.

 

Was bringst Du mit: Mut und Hingabe, Dich berühren zu lassen und zu berühren, einen Lungi/Sarong oder sonst ein Tuch, ein Massageöl, einen Samen einer Pflanze, eines Baumes, wenn Du willst Deine Trommel/Rassel und was Du sonst noch brauchst. Warme Kleidung, wir sind auf 850 MüM. Wenn Du bei mir übernachten willst, sage mir Bescheid und nimm Deinen Schlafsack mit.

 

Energieausgleich: zwischen 20.- und 40.- nach Deinem eigenen Ermessen, für Übernachtung und Frühstück 10.-

Wie, wo, wann: Samstag, 23. Dezember, 2107, zwischen 18 und 19 kleiner Imbiss, 19 Beginn der Zeremonie, Ende der Zeremonie ca. 22.30, danach Ausklingen mit nächtlichem Dessert…

 

Die Zeremonie findet im Guggisbergerland, in mitten der rauen Natur, der kraftvollen Sense und nur mit uns selber, statt. Busverbindung ab Schwarzenburg bis Guggisberg Gehlismatt leider sehr schlecht, melde Dich, wenn Du einen Abholdienst brauchst. Wenn Du mit dem Auto kommst, bitte beim alten Restaurant in Gehlismatt parkieren und die letzten 700 Meter zu Fuss laufen (gutes Schuhwerk und Taschenlampe nicht vergessen.)

 

Adresse: Rainweid 165, 3158 Guggisberg Anmeldung: bis 2 Tage vor der Zeremonie, an Judith Anna Mori, judithsebastian@bluewin.ch, 078 698 39 59