Schröpfen / Baunscheidtieren/ Blutegeln

 

Bereits vor 3000 Jahren wurde auf der ganzen Welt diese ausleitenden Verfahren zur „Blutreinigung“ angewendet. Aus dem Gedankengut der Humoralmedizin müssen die 4 Säfte (Humores) Sanguis, Phlegma, Cholera und Melancholera im Gleichgewicht sein, damit der Mensch gesund ist. Durch die ausleitenden Techniken werden dem Körper unreine Säfte entzogen somit werden im Körper die Selbstheilungskräfte angeregt.

 

Schröpfen

Schröpfen ist die mildeste Form der ausleitenden Verfahren. Mit einem Glaskopf wird auf der Haut ein Vakuum erzeugt. Dies führt zu einer lokalen Mehrdurchblutung was sich positiv auf Verspannungen in der Muskulatur auswirkt. Auch die Durchblutung von Gelenken wird verbessert und somit die Schmerzen gelindert. Zudem kann auf Reflexzonen am  Rücken (Head'sche Zonen) gearbeitet werden. Die Funktion der zugehörigen Organe wird ausgeglichen oder angeregt.  

 

Baunscheidtieren

 

Mit einem Nadelkopf werden Einstiche von 1-2 mm in die Haut gemacht, anschliessend wird ein hautreizendes Öl aufgetragen, welches zur Quaddelbildung führt. Es kommt zu einer starken Mehrdurchblutung was akute und chronische Schmerzzustände lindert. Das Baunscheidtieren vermag nicht ganz ausgeheilte Erkrankungen wieder aufzuflammen und anschliessend vollständig zu kurieren. Die Behandlung kann wie das Schröpfen auf Verspannunge, Schmerzen oder auf die Refelxzonen angewendet werden.

 

 

Blutegeln

 

Die Blutegel saugen ca 10 - 20 ml Blut in Ihrem Speichel geben sie Enzyme ab, die in unserem Körper blutverdünnend, entzündungshemmend, lymphflussfördernd und schmerzstillend wirken. Venöse Probleme, Bluthochdruck, Arthrose, Migräne sind die Spezialgebiete dieser Anwendung.

 


 Indikationen:

  • Bluthochdruck
  • Kopfschmerzen/ Migräne
  • Verdauungsstörungen
  • Organ Über- und Unterfunktionen
  • Ausscheidungsorgane anregen
  • Immunsystem stärken
  • Verspannungen in der Muskulatur lösen
  • Schmerzzustände in Gelenken lindern
  • Venenprobleme